Eigene Gateways

Zur Zeit werden neue Gateways für die künftige Anbindung von Meckenheim und Rheinbach an den Backbone des Freifunk Rheinland.

Zur Zeit installieren wir eigene Gateways für Rheinbach und Meckenheim. Derzeit sind es zwei virtuelle Server auf einem „echten Blech“, die künftig die Anbindung an den Backbone realisieren sollen.

Leider gestaltet sich die Konfiguration und Fehlersuche deutlich aufwändiger als erwartet. Die Lernkurve ist ziemlich steil. Zwar gibt es viele natürlich gewachsene Scripte, aber die sind nicht immer 1 : 1 zu übernehmen.

Der Freifunk Münster hat ein umfangreiches Repository unter Github bereitgestellt, das die gesamte Server-Infrastruktur des Vereins mit Ansible installiert. Diese Framework will verstanden werden. Diese Framework ist zu umfangreich für unsere kleine Installation.

So haben wir auf der Basis der Freifunk Troisdorf ein eigenes Framework mit Ansible erstellt. Zu bewundern ist es unter Freifunk-Voreifel supernode-install in Github.

Von der Ausgangsbasis ist nicht mehr viel zu erkennen. Wir haben das all-in-one File in einzelne Playbooks und Roles aufgeteilt und die Syntax auf Ansible 2.8 angepasst. Ziel war es, zu verstehen, was dort überhaupt geschieht. Beharrlich weigern sich einigen Dienste zu funktionieren und lassen sich die Ursache nur schwer entlocken.

Bis die Super-Nodes in Betrieb gehen, werden leider noch einige Tage – hoffentlich nicht Wochen – ins Land gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.