Weitere Freifunker gesucht


Zur Zeit suchen wir weitere Freifunker in Rheinbach Stadt und Außenorte.

Vor einem Jahr, zu Rheinbach Classics 2015 haben wir Freifunk in der Rheinbacher Innenstadt angeboten. Es ging um offene Netze von Bürgern für Bürger. Da sprach noch niemand von einer Flüchtlingswelle.

Im Herbst erreichten immer mehr Flüchtlinge Deutschland. Freifunker haben schnell unbürokratisch geholfen und Flüchtlinge in den Unterkünften mit Freifunk versorgt. In Rheinbach gestaltete sich die etwas schwieriger. So sammelten sich Flüchtlinge an den wenigen Hotspots in der Innenstadt, was – aufgrund des Geräuschpegels – nicht bei jedem Wohlgefallen fand. Miteinander reden half meist, eine erste Integrationsübung für alle Seiten.

Mit dem Helferkreis und netten Nachbarn gelang es Freifunk und damit Internetzugang in einige Unterkünfte bringen. Als Beispiel seien genannt Hilberath, Ramershoven, Peppenhoven oder das Eifeltorhotel. In anderen Bereichen haben wir noch Lücken. Die Router haben die Flüchtlinge zum Teil selbst bezahlt. Damit hat sich die Situation an den „Brennpunkten“ deutlich entspannt.

Nun ziehen Flüchtlinge langsam in kleine Wohnungen, aber die Anmietung eines DSL-Anschluss erweist sich als schwierig oder unmöglich. So musste Vodafone einen Anschluss stornieren, weil die Telekom keine Leitung bereitstellen kann.

Für folgende Bereiche – und natürlich auch alle anderen Teile der Stadt – suchen wir Menschen – neue Freifunker -, die bereit sind Freifunk anzubieten:

  • Rheinbach – Kriegerstraße / Gymnasiumstraße
  • Flerzheim – Swistbach / Zippengasse
  • Wormersdorf – Mörmelsbach / Weidenfeld

Es wäre schön, wenn sich weitere Freifunker insbesondere in den eingezeichneten 50 Meter Kreisen finden ließen. Bei freier Sicht darf der Abstand auch größer sein. Einen einfachen Freifunk-Router gibt es ab 15 Euro, gute Geräte zwischen 30 und 40 Euro. Ein eigener Internetanschluss wäre wichtig, ist aber nicht zwingend erforderlich. Bei der Beschaffung und Aufstellung der Geräte sind wir gerne behilflich.

Rheinbach

Freifunker in Rheinbach gesucht
Freifunker in Rheinbach gesucht

Flerzheim

Freifunker in Rheinbach gesucht
Freifunker in Rheinbach gesucht

Hier steht bereits ein Freifunk-Router in der Mitte des Kreises, leider konnte die Telekom keine DSL-Leitung schalten. Wer das offene WLAN „Freifunk“ empfängt, kann mit einem zweiten Router die Reichweite erhöhen. Wer keinen eigenen Internetanschluss besitzt, kann die Abdeckung des Freifunknetzes durch einen zweiten Router vergrößern. Am Ende gibt es sogar kostenloses Internet für die, die auch keine Leitung der Telekom bekommen.

Wormersdorf

Freifunker in Flerzheim gesucht
Freifunker in Flerzheim gesucht

Hier gibt es schon Freifunk von Immobilien-Service Sebastian Ruland , der Abstand bis zur Ecke Mörmelsbach / Weidenfeld ist jedoch sehr groß. Auch hier würde ein Freifunk-Router auf der Mitte des Weges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.