Wie schnell ist Freifunk?

Bei der ein oder anderen Gelegenheit messe ich die Geschwindigkeit einzelner Router mit Hilfe eines Speedtest auf den Handy. In der Regel liegt die Geschwindigeit des Download bei 3 MBit/s bis knapp über 10 MBit/s. Die obere Grenze ist wesentlich der Hardware und der Verschlüsselung geschuldet. Die häufigsten Router, TP-Link TL-WR841N(D), können die Daten nicht schneller ver- und entschlüsseln. Die Geschwindigkeit des Upload liegt oft nur bei wenigen KBit/s was oft dem Internet-Anschluss geschuldet ist, den auf einen 16 MBit/s – 2 MBit/S DSL -Anschluss ist nicht viel zu erwarten. Da macht ein Upload eines Bildes keinen Spaß, aber zum Surfen reicht dieser Upload aus.

Round Trip Time zu
Gestern habe ich die Round Trip Time (RTT) mittels Ping zwischen meinem Router su-rhb-server-1 zu jedem anderen Router gemessen. An meiner Leitung leigt die RTT bei etwa 20 ms zu meinem Server im Internet. Zwischen zwei Routern, die nicht über WLAN verbunden sind, muss ein Paket über den DSL-Anschluss zum Freifunk Server im Internet und von dort über den DSL-Anschluss zum Ziel-Router und wieder zurück. D.h. eine RTT von 40 ms zwischen zwei Routern ist somit schon sehr schnell.

Die nebenstehende Grafik zeigt, dass 2/3 der Pakete weniger als 60 ms benötigen; 90% benötigen weniger als 140 ms. Natürlich gab es auch Paketverluste und ausreißer mit weit über 300 ms.

Für Freifunker-Techniker: Die Router sind über fastd an der Domäne WUPPER angeschlossen.

Ein Gedanke zu „Wie schnell ist Freifunk?“

  1. Hi,
    interessante Auswertung. Gibt es auch eine Auswertung, wieviele Clients sich über den Tag an den Routern anmelden? Wie gut wird das Freifunk Angebot in Rheinbach angenommen?

    vg
    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.